Skip to content

Befreiung vom Sex

Aufgezwungene Enthaltung empfinde ich als grausam, als externe Beschneidung von Lebensqualität, die selbstgewählte bewusste Enthaltung, die aufgrund des eigenen inneren Erlebens getroffen wird ist natürlich etwas anderes.

Wo fängt Sex an? Haben zwei Menschen die sich angezogen gegenüber sitzen und sich verbal gegenseitig geil machen, Sex?

Nacktheit alleine, wie am FKK Strand oder in einer Sauna, ist kaum ein gutes Kriterium aber vielleicht ist Nacktheit eine Voraussetzung. Eifersüchtige Partner werden enges Tanzen, Küssen oder auch nur gemeinsames Lachen als „fremdgehen“ bewerten. Um der Lust, Geilheit, der Erregung zu entsprechen braucht es die Berührung der Geschlechtsteile. Jedoch bei einer Tantramassage, der Geschlechtsteile, ist die Berührung und Rhythmik keine, die etwas entspricht oder zu einem „Erregungsziel“ führen soll. Es ist eine Massage eine entspannende Berührung, ein Orgasmus hat ja eher etwas spannendes beziehungsweise anspannendes.

Es gibt also die körperliche und die geistige Komponente, beide bedingen sich und können auch unabhängig von einander mal stärker oder schwächer sein.  Jede/r ist frei den Weg des geringsten Wiederstandes zu gehen, entweder indem sie ihrer Lust entspricht und sich halb anonym etwas zu vögeln sucht oder indem er die Sache mit dem Sex komplett sein lässt. Es geht sich immer um Zufriedenheit und sollte man für sich erkennen, dass es einen viel zufriedener macht konsequent Sex zu vermeiden, dann ist das der Weg oder das Ergebnis.

Ich gehöre zu den Menschen die so etwas gerne Pathologisieren also behaupten ein zu stark ausgeprägtes Schamgefühl oder ein inkompatibler Partner beziehungsweise schlechte Erfahrungen oder Erwartungen, Probleme mit dem Spüren, sorgen für einen Verzicht. Enthaltung ist vielleicht dann einfacher als an sich zu arbeiten, zumal man nicht weiß für welches Ziel.

Ich bin da also ein Ignorant der immer glaubt, es mangelt an der Fähigkeit Vertrauen zu fassen und sich entspannen zu können. Es läge an externen Vorstellungen, wie Sex zu sein hat, an dem Mangel hinreichenden Selbstliebe und dem Verständnis man habe Sex für den anderen und nicht für sich selbst.

Aber dieses Blog ist voller Links damit jeder Dinge anders sehen kann als ich und das findet was ihm oder ihr entspricht.

AsexualitätsNetzwerk

und Zwei Bento Artikel mit Fallbeispielen

http://www.bento.de/gefuehle/asexualitaet-was-es-ist-und-wie-sich-diese-form-der-sexualitaet-auf-deine-beziehung-auswirkt-393247/

http://www.bento.de/gefuehle/asexualitaet-erfahrungsbericht-menschen-erzaehlen-wie-sie-damit-umgehen-427456/

http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2016-03/ostern-sex-fasten-enthaltsamkeit

Be First to Comment

Kommentar verfassen