Skip to content

Eifersucht

Der einzige Ort an dem ich noch eine Zeitung zur Hand nehme ist bei meiner Oma. Dort habe ich einen kurzen Artikel zu einem Vorfall gelesen.

Ich zitier mal damit ihr nicht auf den Link klicken müsst:

Gegen 23:20 Uhr hielten sich die fünf Krefelder Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren am Moritzplatz auf. Ein 16-Jähriger aus der Gruppe sprach ein Mädchen an, die sich dort ebenfalls aufhielt. Sie lief sofort weg und kam kurze Zeit später mit einem Mann zurück. Der Unbekannte zog eine Pistole aus der Jacke und lud sie durch. Er richtete die Pistole auf die Jungen und drohte ihnen sie umzubringen, wenn sie seine Freundin noch einmal ansprechen würden.

Hoch Spekulatives:

Erster Gedanke, wie verängstigt muss man durchs Leben gehen, wenn man sofort wegrennt, wird man angesprochen. Was für ein einsames Leben, wenn sich keiner mehr mit einem unterhält. Diese kleinen alltäglichen Konversationen machen übrigens Glücklich: Studie dazu.

Man hätte dieses „Ansprechen“ auch als Kompliment auffassen können, wenn man als Frau schon durch die Anwesenheit Aufmerksamkeit auf sich zieht, denn auch für einen jungen Mann gehört Mut dazu einfach jemanden, erst mal ja Wildfremden, anzusprechen.

Wie schön einen Partner zu haben der sich um einen sorgt oder einem hilft, wenn man Angst oder Bedenken bei etwas hat. Der normale Weg wäre sicherlich gewesen mit der Freundin mal an den Ort zurück zu gehen, um ihr die Unbedenklichkeit der Situation darzulegen.

Die junge Dame und der etwas ältere Mann fühlen sich also bedroht beziehungsweise haben offensichtlich Angst und reagieren ihrerseits mit Bedrohung.

Wer will den mit so einem Typen zusammen sein? Eine niedrige Hemmschwelle, was das drohen mit Waffen anbelangt hat er schon mal, hinzu kommt wohl auch noch so etwas wie Eifersucht.

„Mein Freund will nicht das ich mich mit anderen unterhalte bzw. angesprochen werde.“ Übermäßige Eifersucht hat wenig mit dem Verhalten des Partners oder der Partnerin zu tun, sondern ist meist ein Zeichen von Verunsicherung, mangelnder Selbstsicherheit, fehlendem Selbstwert. Darunter fallen Gedanken wie, ich bin es nicht wert mit der Partner/in zusammen zu sein. Ich bin nicht liebenswert oder gut genug für ihn oder sie.

Einige Eckpunkte zum Thema Eifersucht gibt es hier, leider ist es gleichzeitig Werbung für ein Buch, was den Inhalt aber nicht falsch werden lässt.

Anstatt seine Freundin zu „beschützen“ bestärkt und verstärkt er ihre Angst, durch sein Handeln. Besonders spannend wird es, wenn sie sich irgend wann mal von diesem Typen trennen will, anstatt zu ihrem Freund zu gehen hätte sie lieber einen netten Dialog mit dem jungen Mann begonnen und sich dann vielleicht verbessert – rein Beziehungstechnisch.

 

Be First to Comment

Kommentar verfassen