Skip to content

Fremdbestimmte ungewollte Erregung

Ich weiss das ich nichts weiss. Habe grade das Buch Make Love zur Hand genommen und die im Anhang genannten Internetseiten durchgeschaut. Unter lilli.ch wird eine Beratung für Jugendliche angeboten, natürlich zum Thema Sexualität. Diese Seiten für Jugendliche sind meist total schnöde und langweilig, Geschlechtskrankheiten, Verhütung, Penisgröße, Busenform so uninteressantes Zeug halt. Vor dem Hintergrund das ich mich grade damit beschäftige, wie die Therapie, nach einer Vergewaltigung, aussieht – also so der grobe Aufbau der Traumatherapie, passt eine Schilderung ganz gut:

Hallo Lilli-Team,
Ich wurde vor zwei Jahren von einem alten Mann schwer sexuell belästigt (Eine Vergewaltigung konnte ich zum Glück verhindern). Ich war seither in Therapie und habe das Trauma relativ gut bewältigt. Was mich jedoch verunsichert ist, dass sich seit diesem Ereignis mein Pornokonsum verändert hat: ich schaue seither immer wieder Pornos in denen alte Männer mit jungen Frauen Sex haben. Das hätte mich früher nicht angemacht. Ich frage mich, ob ich mich damit selbst bestrafe oder ob ich versuche im Nachhinein Kontrolle über die Situation zu gewinnen?! Moralisch finde ich es auch nicht einwandfrei diese Art von Pornos zu schauen. Gibt es Möglichkeiten die eigenen sexuellen Fantasien (wobei ich gar nicht weiß, ob es wirklich Fantasien sind) nach einem derartigen Ereignis zu beeinflussen? Vielen Dank für Eure Hilfe!

Ich hab beruflich nichts mit Psychologie und Kognition zu tun. Mir beim Lesen gedacht: Verdammt was wäre ich sauer auf den Typen, der mich dazu zwingt, mich mit der Konstellation alter Mann, junge Frau zu beschäftigen und mich der Frage auszusetzen, wie wäre es wohl weiter gegangen, wenn die Vergewaltigung funktioniert hätte?  Warum wollte ich in der Situation nicht mit dem Typen schlafen und hab ich generell etwas gegen ältere Männer? Warum hab ich die Situation als negativ empfunden, hätte man daraus auch etwas Positives machen können, wenn ich ihn hätte machen lassen? Was ängstigte mich eigentlich? Was daran war ungewollt und widerlich?  Mal in den Pornos nachschauen…

Ich hab hier schon mal bemerkt: Der Trieb lässt sich nicht kontrollieren er ist da und fordert Umgang. Sei sauer kann man ihr wohl kaum raten, ebenso wenig sich einen zärtlichen Alten zu schnappen und ne gute Erfahrung zu machen die dem eigenen Trieb der Lust und Neugier entspricht. Dann wäre wenigstens klar es war der Typ und die Situation nicht das Alter des Mannes. Privater Einschub: Mir hat eine Dame, die beruflich bei mir war, mal erzählt: Die Südländer sind kein Problem vor allem die älteren nicht, die seien super Dankbar überhaupt mal Oralsex zu bekommen – So macht jede Sexarbeiterin eigene Erfahrungen…

Die offizielle Antwort oder der Ratschlag:

Auch sexuelle Übergriffe können sexuelle Erregung auslösen. Ebenso wie intensive Angstgefühle. Hier kannst du dazu mehr lesen. Auf der körperlichen Ebene ist sexuelle Erregung eigentlich nichts anderes als eine Mehrdurchblutung im Geschlecht, die reflexartig und ziemlich leicht ausgelöst wird. Ob du diese Mehrdurchblutung als angenehm oder lustvoll empfindest, wie und wen du sexuell begehrst, durch welche Reize du sie auslösen kannst und wie du deine sexuelle Erregung steigerst, lernst du im Laufe deines Lebens. Sexuelle Vorlieben ändern sich mit dem Alter, den Erfahrungen und der Art, wie Sexualität gefördert wird. Auch negative sexuelle Erfahrungen sind Teil des sexuellen Lernens.

Du hast eine solche negative sexuelle Erfahrung gemacht. Deine Frage, ob Wiederholung deiner Erfahrungen – zumindestens in der Alterskonstellation – ein später Kontrollversuch ist, finde ich eine sehr gute Frage. Die Frage ist dir eingefallen. Beantworte sie doch mal mit JA: „Ja, in der Übergriffssituation hätte ich gern mehr Kontrolle gehabt.“ Ich fände ein JA sehr logisch. Und es gäbe dir die Möglichkeit zu verstehen, dass du noch so viele Pornofilme anschauen kannst. Die Kontrolle über die vergangene Situation bekommst du nicht mehr – auch nicht, wenn du über den Pornkonsum versuchst, dich der vergangenen Übergriffssituation anzupassen. Mit dem JA könntest du dich auch aus deinem moralischen Konflikt befreien.

Nimm deine Sexualität wieder selbst in die Hand. Möglicherweise brauchst du noch für einige Zeit die Pornos, weil du jetzt bereits einige Zeit geübt hast, dich daran zu erregen. Trag es mit Fassung und verurteile dich nicht. Das erzeugt nur inneren Druck und lenkt dich vom Genuss an deiner Sexualität ab. Mach deine sexuelle Erregung zum Studienobjekt: Wie verbindest du die körperliche Erregung mit einem Lustgefühl? Welche Erregungsquellen (Berührungen, Bewegungen, Bilder, Fantasien und Vorstellungen) erregen dich, ausser den bekannten Pornos? Kannst du dein Spektrum erweitern? Stöbere doch mal in unseren Texten zur Sexualität der Frauen und lass dich anregen. Du wirst erleben, dass die negative Erfahrung mit der Zeit immer unwichtiger wird, wenn du dich zur Chefin und Förderin deiner Sexualität machst.

Ich habs gewusst aber irgendwie war mir das dann doch nicht klar, was für eine beschissene Bestätigung für einen Vergewaltiger, der eine feuchte Vagina vorfindet und ein guter körperlicher Schutz für die Betroffene weil es sonst um einiges mehr weh tun würde:

Darum kann dein Körper sexuell erregt sein, wenn du keine Lust empfindest, sondern dich schlecht fühlst, ekelst oder Schmerzen hast.

Be First to Comment

Kommentar verfassen