Skip to content

Kurz notiert: Sexarbeit als Wirtschaftsleistung

Sexarbeit ist eine Dienstleistung, die und auch das Drogen- und Schmuggelgeschäft, fließen, seit September 2014, in unser Bruttoinlandsprodukt mit ein.

So geht die Gewerkschaft Verdi etwa davon aus, dass in Deutschland rund 400.000 Prostituierte (darunter 20.000 Männer) gut 14,5 Milliarden Euro erwirtschaften.

Dieser Beitrag stammt jedoch aus der Zeit vor der Einführung, neuere Zahlen hab ich nicht rausgesucht.

Nun, das BIP wird verwandt um andere wirtschaftliche Größen zu ermitteln. Mir hat die Diskussion über Zufriedenheit und Glück die irgendwie Teil des BIP´s sein sollten, damals sehr gefallen. Schade das dies kein Faktor ist um eine Gesellschaft zu bewerten.

Da wundert es wenig, das es natürlich legal ist, seine erhaltene Dienstleistung in Form von Fahrschulstunden, mit einer sexuellen Dienstleistung zu bezahlen.

 

Be First to Comment

Kommentar verfassen