Skip to content

Schlagwort: öffentlich-rechtlich

AudioLove #1

Die letzten drei Wochen gab es Sendungen die nicht unverlinkt bleiben sollen:

Leave a Comment

Böhmermann und das Erdogan Schmähgedicht

Ich finde, dass das Schmähgedicht, was Jan in seiner Sendung vorgetragen hat, interessante Dinge zeigt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie das NeoRoyal Team zusammen sitzt und den Fall von extra3 bespricht.

Alle waren sich einig das Erdogan als Präsident, wichtigere Dinge zu tun hat als sich über einen kritischen und ehr schlechten Song aufzuregen.

Aufregen okay, aber dann zu glauben der Botschafter habe etwas mit irgend einer Redaktionsarbeit eines Satiremagazins zu tun und könne dort intervenieren, das sind ja dann eher undemokratische Gedanken. Der Redaktionsleiter, Andreas Lange, meinte im Interview noch: „Wenn man schießt und jemand schreit dann habe man getroffen“.

Zumal theoretisch jeder jeden Bullshit behaupten und aufschreiben kann, das geschieht im Netz jeden Tag. Das sollte dann halt zur einen Seite rein und auf der anderen wieder raus gehen, grade als Person die öffentlich ist.

Die Regierung oder Erdogan selbst, scheint ein sehr restriktives und falsches Verständnis von Meinungsfreiheit und Journalismus zu haben.

Das und die Tatsache das man glaubt ein Video aus dem Netz für immer und dauerhaft entfernen zu können und das auch noch irgendwie legitim zu dürfen, weil man sich beleidigt oder falsch dargestellt fühlt, hat wohl ausgereicht um noch eins drauf zu setzen und für eine echte Beleidigung zu sorgen.

Die TonUndFarbenfabrik hatte sich den Ablauf der Sperrung des Videos wohl anders vorgestellt, Jan selbst erklärt vor der Schmähkritik, wie die Abläufe des Löschens wohl von statten gehen werden, mit einstweiliger Verfügung und den weiteren juristischen Schritten. Dass das ZDF dann selbst eingriff und das Schmähgedicht depublizierte, beweist wie die Selbstregulierung funktioniert, da braucht es keinen von außen kommenden Präsidenten.

Mit dieser Aktion wurde etwas erreicht und klargestellt. Einmal was wirklich Beleidigung ist, das es keine externen staatlichen Zensoren braucht und zum anderen das Journalisten und Medien einer gewissen Leitlinie folgen und selbst wenn nicht, bekommt man es nicht mehr zurück geholt.

Interessant ist auch, wie beleidige und schmähe ich jemanden maximal? Jan und sein Team haben nicht behauptet er sei eigentlich Kurde, Auftragsmörder und möchte die Errungenschaften von Atatürk zerstören (Säkularisierung), um eine Diktatur unter seiner Führung zu etablieren und er verstünde von Wirtschaft nichts.

Die Beleidigungen waren alle sexueller Natur.

Es finden sich drei Behauptungen zu seinen Hoden. Seine Hoden riechen nach Döner, seien verschrumpelt und leer. Zwei zu seinem Penis, dieser sei klein und tue ihm beim Wasserlassen weh. Zwei zur Pädophilie, er schlage gerne Mädchen und habe einen Gummimaskenfetisch den er dabei auslebt und schaut gerne Kinderpornos. Drei zur Zoophilie er schlafe gerne mit Tieren und frönt Abends dem Oralsex mit Schafen. Er sei Schwul. Ein Kompliment ist auch dabei: er ist sehr beliebt als Teilnehmer von Gangbangs.

Hier nochmal Chronologisch und näher am Original:

Er sei feige und verklemmt.

Seine Hoden riechen nach Döner.

Er schlägt Mädchen und trägt dabei Gummimasken.

Er penetriert gerne Tiere und unterdrückt Minderheiten.

Er tritt Kurden und Christen und schaut dabei Kinderpornos.

Abends hat er Oralsex mit 100 Schafen.

Erdogan hat einen kleinen Penis, er hat schrumpelige Hoden.

Er sei homosexuell und jeder wisse das, er sei pervers und habe Läuse und sei Zoophil.

Sein Kopf sei leer, wie seine Hoden und er ist der Star auf jeder Gangbangfeier.

Sein Penis tut ihm, beim Wasserlassen, weh.

Ah ja also, um jemanden richtig hart und nachhaltig zu beleidigen, greift man ihn über die von den meisten Gesellschaften verachteten sexuellen Praktiken an und übers Körperliche. Ich hab keine Ahnung ob das etwas aussagt über den der beleidigen möchte und den der sich dadurch beleidigt fühlt.

Welche Behauptung ist schlimmer, die ein moralisch und sittlich fragwürdiges Sexualleben zu führen oder Menschen zu töten und einzusperren? Ja, der Sex mit Tieren und Kindern ist ein Straftatbestand und vorher als Krankheit definiert. Jan behauptet Erdogan sei krank. Zu behaupten, jemand sei psychisch Erkrankt und jemand beauftrage Kriegseinsätze (Kurdengebiete) und willkürlich Verhaftungen (Journalisten), unsittlicher Sex ist schlimmer als Mord? Also auch von der Behauptung her? Leute ich muss mich echt nochmal zurücklehnen und ein wenig drüber nachdenken.

Ich glaube ich hätte dieses Schmähgedicht tatsächlich gerne mal vor einem deutschen Gericht verhandelt.

War es gut, dass das NeoRoyalTeam sich dazu entschlossen hat? Ja, tatsächlich war es gut um zu demonstrieren, wo die unsichtbaren Grenzen auch in Deutschland sind sehr gut das durchzuziehen.

/edit

Es hat sich jemand gefunden der sich zurück gelehnt hat und die Zeilen und deren Inhalt analysiert und nicht:

Selbst wenn Jan Böhmermann nicht recht hat, so liegt er in Sachen Erdogan doch richtig


Sound zum Eintrag: Los von Rammstein.

 

Leave a Comment

Penisbilder für Carolin Kebekus

Wer seine Sendung „Pussyterror“ nennt hat in jedem Fall Eier in der Hose 😉 Besser als „Mösenmacht“, „Vaginaversion“ oder „Fotzenfernal“ …

Ich mag die Kebekus, daher zwei sehenswerte Videos: Einmal „Ich muss fickbar bleiben!“ und Schwanzbilder.

Studienauswertung: Das finden Frauen am männlichen Glied schön

edit: http://www.kaufmich.com/magazin/danach-hab-ich-nicht-gefragt-eine-ausstellung-mit-ungewollten-penisbildern/

 

Leave a Comment

Kampfschauplatz weiblicher Körper

  • Das ZDF hat die Dokumentation „Der Jungfernwahn“ erneut ausgestrahlt, sehenswert um eine Einschätzung zu bekommen, wie das Gedankenmodel von Muslimen sein kann, die hier Leben und wie Lustfeindlich generell Religion ist.

Online Anschauen kann man die Doku auf der Seite. Runterladen unter zur Hilfenahme von MediathekView.

  • Und dann fragt man sich doch: „Warum täuschen Frauen ihren Orgasmus vor? „

 

Leave a Comment

37 Grad

Das Format 37 Grad existiert, im ZDF, seit 1994 das sind bald 20 Jahre. In dieser Zeit gab es über 860 Folgen. Das Ideal einer Dokumentation, ist Neutralität und die Hoffnung für den Rezipienten etwas zu sehen, vermittelt zu bekommen, was nicht zum eigenen Alltag gehört. Aus reiner Neugier hab ich mal geschaut, wie häufig das Thema Sex und Sexualität oder Geschlecht Thema war. Über die Qualität der einzelnen Produktionen kann ich leider keine Aussage machen, da die ja alle Depubliziert sind und der einzige Zugang eine gepresste DVD vom ZDF MitschnittService für etwa 50 Euro das Stück wäre, soweit ich die Preise richtig im Kopf habe. Mitschnittservice der Anstalten.

Der Pornjäger, zum Beispiel, ist bestimmt interessant da 1998 der Fokus noch ein anderer war und das Internet nicht so verbreitet und im Hauptfokus.

Hier eine Zusammenstellung aller Folgen die entweder mit Prostitution oder Sex zu tun hatten:

  • Ich will kein Jack the Ripper sein! – Sexualstraftäter im therapeutischen Vollzug – August 1998
  • Der Pornojäger – Martin Humer und das Meer der Sünde – Oktober 1998
  • Raus aus Puff und Pumps – Vom Ausstieg aus der Prostitution – Juni 1999
  • Kein Sex vor der Ehe – Junge Menschen und die Liebe – September 2001
  • Generation Porno – Wenn Kinder hartem Sex begegnen – April 2009
  • Ich mach mein Geld mit Sex! – Mit Abitur zum Erotikjob – Oktober 2011
  • Schon wieder kein Sex? – Paare zwischen Liebe und Alltag – Dezember 2011
  • Gekaufte Kinder – Sex für eine Handvoll Reis – März 2012
  • Mein Job ist Sex – Familiengeheimnis Prostitution – November 2012
  • Mein wildes Herz (2) – Der könnte ihr Sohn sein – Mai 2013
  • Vergewaltigt – Frauen brechen das Schweigen –  Juni 2013
  • Mein Vater ist jetzt eine Frau – Transsexuelle und ihre Kinder – Februar 2013
  • Sugardaddy, Suche Jugend – biete Geld – Februar 2016

 

Leave a Comment