Skip to content

Viren gegen Krebs und Energie als Gas Speichern

Hatte ich erwähnt,  dass wir in Zukunft leere oder selbst modifizierte Virenhüllen verwenden werden um Wirkstoffe und Genabschnitte in Zellen zu bringen um diese zu verändern oder Wirkstoffe in der Zelle frei zu setzen?

Beim Krebs ist es ab dem Streuungsstadium extremst schwer bis unmöglich komplett geheilt zu werden, das raus- und wegschneiden entfällt dann, was Jahrzehntelang der Nimbus der Chirurgie war.

Tabak-Virus wird mit Chemotherapeutikum gefüllt

Ganz anders sieht es bei dem anderen Pflanzenvirus aus, mit dem Nicole Steinmetz und ihr Team arbeiten: dem Tabakmosaikvirus. Es ist lang, dünn und hohl – wie ein winziger Strohhalm. Die Wissenschaftler verändern seine äußere Hülle. Sie fügen Bausteine hinzu, sodass die Viren menschliche Krebszellen befallen können.

Eine Krebszelle sieht anders aus auf der Oberfläche als eine normale Zelle. Diese Unterschiede haben Krebsforscher schon für verschiedene Krebsarten herausgefunden. Man kann die äußere Fläche so verwenden, dass das Partikel an eine Krebszelle anbindet, aber nicht an eine Nicht-Krebszelle.

Es wird etwas Eindimensional, hier immer nur aus dem Format Forschung aktuell zu zitieren aber diese Wissenschaftsjournalisten suchen, sich halt die coolsten Themen raus. Also Dank an Arndt Reuning.

Keine Ahnung ob das legal war aber ich hab mir mal alle Alpha Centauri Folgen als mp3 besorgt und diese nebenher laufen gehabt. Dem entsprechend mag ich Harald Lesch eigentlich. Leider hat die Qualität seiner öffentlichen Arbeit nicht zugenommen aber das is ne ganz subjektive Sache.

Nun zum Thema was Harald mal vorstellt:

Es geht sich dabei also primär um Energiespeicherung in Form von Erdgas. Nun gibt es immer mal so Ideen, viele Ideen, die es weder zur Marktreife schaffen noch Investoren finden, die den langen Weg gehen wollen. Bei Power to gas scheint es jedoch voran zu gehen. So baut ein Schweizer Unternehmen jetzt die ersten 20 CO2 Kollektoren, „künstliche Bäume“ wenn man so will, die im Jahr 50 Tonnen CO2 aus der Luft holen. Egal was man mit dem Kohlendioxid macht, es ist aus der Luft. Ich will meinen Heizpilz gegen son Ding eintauschen 😉

Vielen Dank an Bernd Schlupeck für den Artikel aus Forschung aktuell, hatte Power to Gas schon wieder ganz aus dem Gedächtnis verdrängt.

Nun, zum heißen Scheiß. Was wäre, wenn wir ein Bakterium genetisch so verändern, dass es CO2 also Produkt zum wandeln in Adenosintriphosphat und das Adenosintriphosphat in Ethanolkraftstoffe verwendet?

Durch gezielte Genveränderungen gelang es so, dass die Bakterien in letzter Konsequenz aus CO2 und Wasserstoff einen klimaneutralen Energieträger machen.

„Sie lösen nicht euer CO2-Problem. Ich nehme CO2 aus der Luft, man verbrennt es und lässt das CO2 wieder frei. Es ist also karbonneutral“

 

Be First to Comment

Kommentar verfassen